Fischkutter am Liegeplatz in Greifswald gesunken

An heutigem Tage wurde der Wasserschutzpolizeiinspektion Wolgast bekannt, dass der ehemalige Fischkutter „VEATIND“ an seinen Liegeplatz in Greifswald, St. Georgfeld, gesunken ist. Entgegen der Angaben, dass keine Betriebsstoffe austreten sollen, war der unmittelbare Bereich des Liegeplatzes mit einem deutlichen sichtbaren und riechbaren Ölfilm verschmutzt.

Die Feuerwehr legte dann um den Kutter eine Ölsperre, um den weiteren Austritt von Betriebsstoffen in den Ryck zu stoppen. An Bord befinden sich nach Angaben des Beschuldigten und Eigners noch ca. 200 L Dieselkraftstoff und sämtliche andere Betriebsstoffe.

Für den 01.09.2010 ist um 10:00 Uhr ein Vororttermin zwischen Eigner, Feuerwehr, Unterer Wasserbehörde und der Wasserschutzpolizei festgelegt worden, um über die nachhaltige Sicherung des Fahrzeuges Entscheidungen herbeizuführen.

Gegen den Beschuldigten wurde eine Strafanzeige wegen Verdachts der Gewässerverunreinigung gem. § 324 StGB wurde gefertigt.

Pressemitteilung Nr. WS-3108-01/2010 – 31.08.2010 – WSPD – Wasserschutzpolizeidirektion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.