GastRo ist einer der wichtigsten Branchentreffs der neuen Länder

„Die GastRo hat sich auch bei ihrer 22. Auflage weiter positiv entwickelt und ist einer der wichtigsten Branchentreffs in den neuen Bundesländern. 246 Ausstellerinnen und Aussteller, davon 146 erstmals dabei, sprechen eine deutliche Sprache“, sagte der Minister für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz Dr. Till Backhaus heute in Rostock anlässlich seines Messe-Rundgangs auf der GastRo, der Fach- und Erlebnisausstellung für die Hotellerie, Gastronomie und den Einzelhandel.

Das Rahmenprogramm der GastRo könne sich ebenfalls sehen lassen, es wartet mit neuen Aktionen, unzähligen Chancen zur Ideenfindung, Weiterbildung und Netzwerkerweiterung auf. Ob „Tag der Schokolade“, Aktionstag „Kita- und Schulverpflegung“, täglich wechselnde Shows im DEHOGA-Kochstudio oder Wettbewerbe wie die „Schautafel des Jahres“ bzw. „Bester Jungkoch in M-V“ – ein Besuch der GastRo ist unterhaltsam und gibt Impulse für jede Unternehmerin und jeden Unternehmer der Branche.

„Einen weiteren Schwerpunkt auf der GastRo 2011 halte ich für besonders wichtig, denn schon seit Jahren dränge ich auf Verbesserungen in diesem Bereich: Die Kita- und Schulverpflegung“, so der Minister.

Die Forderungen nach einer gesunden Kita- und Schulverpflegung seien in den letzten Jahren immer lauter geworden, die Angebote dafür erfreulicherweise auch immer besser. Zunehmend wären Träger und Verpflegungsunternehmen bereit, in Qualität und Effizienz zu investieren. Nach der erfolgreichen Auftaktveranstaltung auf der GastRo 2010 hat die Vernetzungsstelle Schulverpflegung Mecklenburg-Vorpommern der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e.V. heute ihren Aktionstag „Kita- und Schulverpflegung“ veranstaltet.

„Es ist schön zu sehen, was in den vergangenen Jahren im Bereich Gastronomie und Hotellerie in Mecklenburg-Vorpommern geschaffen worden ist“, sagte Backhaus und verweist auf das breite Angebot an erstklassigen Einrichtungen, in denen sich die Gäste unseres Landes wohl fühlen können.

„Das Gastgewerbe ist eine wirtschaftstragende Branche in Mecklenburg-Vorpommern und kann auf eine imponierende Bilanz der letzten 20 Jahre bei so wichtigen Indikatoren wie Umsatz, Arbeitskräfte und Ausbildungsplätze verweisen“, so er Minister. Mit dem eingesetzten Investitionsvolumen von rund 5,5 Milliarden Euro wurde in den letzten 20 Jahren nicht nur in den touristischen Hochburgen, sondern weithin verteilt über das Flächenland eine moderne, leistungsfähige gastgewerbliche Infrastruktur geschaffen. Diese bildet die Grundlage der überaus erfolgreichen Entwicklung des Reiselandes Mecklenburg-Vorpommern.

Viele gastgewerbliche Betriebe des Binnenlandes agieren trotz vermeintlich standortspezifischer Nachteile wirtschaftlich erfolgreich. Der Erfolg beruht auf innovativen Konzepten, die nachfragegerechte Trends mit pfiffigen Ideen umsetzen. Die Innovationen erwachsen aus regionaler Authentizität, wachsendem Gesundheitsbewusstsein, dem Bedürfnis nach Entspannung sowie aus Lifestyle.

Pressemitteilung Nr. 300/11 – 14.11.2011 – LU – Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.