Polizeiliches Einsatzgeschehen in der Silvesternacht

In der Silvesternacht zwischen dem 31.12.2009 19:00 Uhr und dem 01.01.2010 um 06:00 Uhr gab es in der Polizeidirektion Schwerin insgesamt 140 Polizeieinsätze. Es kam zu diversen Streitigkeiten, bei denen die Polizei eingreifen musste. Es wurden insgesamt 27 Anzeigen wegen Körperverletzung und gefährlicher Körperverletzung aufgenommen. Bei den meisten Anzeigen handelte es sich um Streitigkeiten, die bei Silvesterfeiern zwischen den Beteiligten ausgebrochen waren. Es kam außerdem zu 23 Bränden im Direktionsbereich, bei denen überwiegend Papier- und Kleidercontainer durch Feuerwerkskörper in Brand gesetzt worden waren. Ingesamt kam es in der Nacht auch zu 11 Verkehrsunfällen mit Sachschaden. Die meisten dieser Verkehrsunfälle waren Unfälle mit Wild.

Dachstuhl in Zehmen abgebrannt

Zu einem schwereren Brand in der Silvesternacht kam es in der Ortschaft Zehmen (LK NWM). Hier war gegen 00:30 Uhr das Reetdach eines Wohnhauses in Brand geraten. Die Bewohner des Hauses, eine 80 jährige Frau sowie ein 67 Jahre alter Mann konnten das Haus unverletzt verlassen und informierten die Feuerwehr. Der Dachstuhl brannte komplett aus, so dass ein Sachschaden von mehreren zehntausend Euro entstand. Die Einwohner wurden durch den Bürgermeister der Stadt in eine Notunterkunft vermittelt. Es ist nicht auszuschließen, dass eine Silvesterrakete das Reetdach in Brand gesetzt hatte. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen fahrlässiger Brandstiftung.

Mann in Parchim vom Balkon gefallen

Aus bisher ungeklärter Ursache ist ein 26 Jahre alter Mann in Parchim in der Silvesternacht gegen 01:00 Uhr vom Balkon gefallen und wurde dabei lebensbedrohlich verletzt. Vermutlich war der Mann zum Rauchen auf dem Balkon einer Wohnung im 5. Stock gegangen. Wie es zum Sturz vom Balkon kommen konnte, ist zurzeit nicht geklärt, Hinweise auf eine Fremdeinwirkung liegen nicht vor. Der Mann wurde mit lebensbedrohlichen Rücken- und Beinverletzungen ins Krankenhaus nach Schwerin gebracht.

Pressemitteilung Nr. SN-0101-01/2010 – 01.01.2010 – PD Schwerin – Polizeidirektion Schwerin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.