Usedomer Hinterland weiter touristisch erschlossen

Rudolph: Neuartiges Landhotelprojekt ist innovativ

Die Herman Invest GmbH aus Berlin will auf Usedom ein neuartiges Hotelkonzept umsetzen. Geplant ist, in der Gemeinde Rankwitz das Landhotelprojekt „Hermanns Hof“ mit insgesamt 76 Betten zu errichten. Das Projekt besteht aus vier Teilobjekten, die auf verschiedene Orte innerhalb der Gemeinde verteilt sind. „Mit dem Vorhaben wird das attraktive Hinterland von Usedom, zu dem auch die Halbinsel Lieper Winkel zwischen Achterwasser und Peenestrom gehört, touristisch weiter erschlossen. Der ursprünglich Charakter der natürlichen Umgebung bleibt dabei erhalten. Das Landhotelprojekt ist innovativ“, sagte der Staatssekretär im Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Dr. Stefan Rudolph am Samstag in Rankwitz. Die vier Gebäude sollen jeweils in den Zentren dieser Orte entstehen. Zwei Gebäude werden in Rankwitz, ein weiteres in Reestow und Liepe saniert beziehungsweise neu errichtet.

Um das Projekt umzusetzen wurden im Bereich einzelner Ortschaften des Lieper Winkels bestehende Gebäude und Hofsituationen von der Herman Invest GmbH erworben. Für die Gestaltung der Gebäude, Außenanlagen und des Angebotes werden die Themen in Bezug auf die verschiedenen ursprünglichen Nutzungszwecke der Gebäude aufgegriffen und weiterentwickelt. „Damit besteht auch die Möglichkeit Themenhöfe, wie zum Beispiel der Landwirtschaft, in das Gesamtkonzept einzubetten. Der Lieper Winkel könnte sich langfristig zu einem begehrten ganzjährigen Urlaubsziel entwickeln, das kleinteilige Flair der reizvollen kleinen Ortschaften wird beibehalten und noch mehr belebt werden“, sagte Rudolph weiter. Insgesamt 17 Arbeitsplätze werden nach Abschluss der Maßnahmen entstehen.

„Mit dem Ausbau der Infrastruktur auf Usedom werden für die touristische Weiterentwicklung der Insel entscheidende Grundlagen gelegt. Der Tourismus ist ein erfolgreiches Gemeinschaftswerk der Menschen vor Ort. Das Land hilft mit, die ganze Insel weiter zu entwickeln. Dazu gehören zum Beispiel die Ostseebäder genauso wie das Achterwasser. In seiner Vielfalt liegt die Stärke Usedoms“, sagte Rudolph abschließend.

Informationen zum Landhotel-Projekt „Hermanns Hof“

1. Der zentral gelegene Ort Rankwitz (Dorfstraße 11), ist Stätte der „Hotelzentrale“. Von hier aus werden alle Einheiten verwaltet und versorgt. Das Gebäude wird entkernt und die nicht historische Bausubstanz zurückgebaut, um den ursprünglichen Charme des alten Landgasthofes wieder erlebbar zu machen. Entstehen sollen in dem Baudenkmal neben dem Verwaltungsbereich drei Appartements. Die hofseitige Bebauung wird im Wesentlichen zurückgebaut und hier entstehen fünf weitere Appartements.

2. In Rankwitz (Peeneweg 13) wird zudem ein bereits bestehendes Haus saniert. Darüber hinaus wird ein Anbau errichtet, bei dem exklusive und variabel nutzbare Ferienwohneinheiten über zwei Etagen entstehen sollen.

3. In Reestow (Ballitzer Weg) wird ein kleiner Dreiseitenhof mit Pferdeboxen, Kutschplätzen und insgesamt acht exklusiven Appartements im Haupthaus und im Obergeschoss der Stallung gebaut. Geplant ist ein neues Wirtschaftsgebäude mit Remise sowie Abstell- und Technikräumen. Nach erfolgter Sanierung werden hier Mensch und Tier Urlaub auf dem Land verleben können. Der Hof grenzt an weitläufige bisher touristisch nahezu unerschlossene Landschaften und bietet daher ideale Möglichkeiten für Ausritte, Kutschfahrten und Erlebnis-wanderungen.

4. In Liepe (Poststraße 5) soll ein Ferienhaus im Fachwerkstil mit weiteren Ferienwohnungen entstehen.

Pressemitteilung Nr. 327/09 – 14.11.2009 – WM – Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.